Vita

Lillie F. Leitner ist das Pseudonym einer Schriftstellerin, die in Deutschland, und dort in Nordrhein-Westfalen, mit ihrer Familie glücklich ist und gern lebt.

Schon in ihrer Jugend schreibt sie Geschichten und Gedichte, veröffentlicht einige davon in einer Anthologie und trägt ihre Werke im Rahmen verschiedenster Lesungen vor. Später ist sie Co-Autorin und Co-Regisseurin eines Films, der in Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Offenen Kanal entsteht und im WDR gesendet wird.

Entsprechend ihrem vielseitigen Charakter durchläuft sie erfolgreich mehrere Berufsausbildungen und absolviert ein akademisches Studium, das sie ebenso erfolgreich abschließt. In verschiedenen Bereichen erarbeitet sie sich ihre Berufspraxis; berufsbegleitend beschäftigt sie sich mit Psychologie und spannenden menschlichen Eigenarten. Sowohl als Angestellte als auch als selbständige Unternehmerin erwirbt sie unterschiedlichste und breitgefächerte Fähigkeiten; zusätzlich absolviert sie eine berufsbegleitende Dozentinnenausbildung.

Lillies bemerkenswerte Beobachtungsgabe ermöglicht es ihr, ihre intensiven Wahrnehmungen und Erfahrungen geschickt in ihre schriftstellerische Arbeit einfließen zu lassen.

Sie ist eine scharfe und scharfzüngige Beobachterin, die es versteht, den Finger auf außergewöhnliche Aspekte zu legen, und das Auge auf genau den Blickwinkel zu lenken, der uns trifft. Mit hintergründigem Humor und großer Entschlossenheit zeigt sie Gesichtspunkte auf, die für bestimmte Menschen und Situationen charakteristisch sind und bemerkenswerte Einblicke bieten.

Dabei übergeht sie die Möglichkeit des Moralisierens rigoros. Lillie glaubt unerschütterlich an das Gute. Sie liebt die Menschen und das Leben so eindeutig, dass sowohl ihre Ratgeber wie auch die von ihr erzählten, psychologisch fein ausgefeilten Geschichten ein echter Lesegenuss sind.