lillieeff-leitner-ja-sie-koennen-alles-haben-buch

Lillie F. Leitner - Ja, Sie können alles haben!
Lebensqualität für Scanner-Persönlichkeiten und andere selbstbestimmte Mensche

eBook: Kindle Edition
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ISBN: 978-3-981750-0-2
Preis (D) 3,99 €

Paperback: 178 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ISBN: 978-3-9817570-1-9
Preise (D) 6,95 € (CH) 10,50 CHF, Preis (A) 7,20 €


Sind Sie vielseitig begabt?

Lebensqualität und Lifestyle bei optimalem Selbstmanagement - das ist es, was Sie brauchen, wenn Sie ein vielbeschäftigter Mensch sind. Reicht Ihnen der Tag nicht aus, um alles zu tun, was Sie tun möchten? Hat jemals jemand über Sie gesagt: „Sie/er ist so begabt, macht aber nichts daraus?“ Sind andere oft völlig verblüfft, weil Sie etwas sehr gut können – und doch plötzlich etwas völlig anderes anfangen?  Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie zur Familie der Scanner-Persönlichkeiten gehören – mindestens aber sind Sie jemand, der/die mit seiner Vielseitigkeit haushalten muss. Hier finden Sie Tipps und Tricks, wie Sie mit sich selbst gut umgehen, wie Sie Ihr Potenzial voll ausschöpfen, und wie Sie mit sich und/oder einem solchen Charakter an Ihrer Seite glücklich werden!

Ein Buch zum Verstehen, Sortieren und Planen, zum Umsetzen - und zum Träumen.

+ HIER ENTLANG ZUR LESEPROBE

Möglicherweise geht es Ihnen wie mir: Ich stamme aus einem ‚ordentlichen Elternhaus‘ – was immer das heißen soll. Da gab es Regeln, die man einzuhalten hatte. Regeln gab es auch im Kindergarten, in der Schule, und später im Beruf. Meine Eltern, denen ich im Übrigen sehr dankbar bin für alles, was sie mir gegeben haben, brachten mir bei: Lerne gut in der Schule, lerne einen guten Beruf, suche dir einen guten Arbeitsplatz, dann wird es dir gut gehen, und du wirst glücklich sein. Hm ...

Was soll ich sagen: Genau so habe ich es gemacht. Und nach gar nicht so langer Zeit in meinem Beruf entdeckte ich, dass ich gut war: Fähig zur Höchstleistung, kooperativ, kompetent auf allen möglichen Gebieten. Finanziell ging es mir gut, aber glücklich war ich nicht. Wie die meisten von uns dachte ich: Natürlich - der Beruf ist nicht gut genug. Du musst mehr lernen und einen besseren Beruf ergreifen. Sehr zum Entsetzen meines Vaters kündigte ich meinen ‚sicheren' Arbeitsplatz, machte das Abitur nach und absolvierte ein Universitätsstudium. Mit Abschluss.

Es kam, wie Sie wahrscheinlich schon sehr richtig vermuten, wie es kommen musste: Ich hatte einen besseren Beruf. Und glücklich war ich trotzdem nicht. Was stimmte nicht mit mir?

Nach etlichen Jahren hatte ich eine ganze Reihe von Berufen angesammelt, einige davon mit abgeschlossener Ausbildung, andere als Quereinsteigerin. In diesen Berufen verdiente ich mal viel und mal weniger Geld. Ich war trotzdem unzufrieden.

Also machte ich mich - in einem weiteren ‚angelernten‘ Bereich - selbstständig. Aber egal, was ich tat: Ich war langfristig nicht nur nicht glücklich damit, ich war sogar äußerst unzufrieden. Inmitten des ganzen Schlamassels habe ich tatsächlich den Mann meines Lebens gefunden und sogar Kinder bekommen. Natürlich hat mich das glücklich gemacht, soweit einen das glücklich machen kann, und das tut es noch. Aber trotzdem ...

Vielleicht kennen Sie dieses nagende Gefühl von chronischer Unzufriedenheit. Vielleicht kennen Sie es sogar, dass Sie Nächte durchmachen und wach bleiben, weil Sie unbedingt etwas lesen, tun oder erledigen wollen, das Sie am nächsten Tag nicht tun
können, weil Sie arbeiten gehen müssen oder andere Verpflichtungen haben? Vielleicht haben Sie auch einen tollen Job - und langweilen sich darin zu Tode?

"Nun sei doch mal ein bisschen zufrieden!", wurde mir von verschiedenen Menschen vorgeschlagen. Einige verstiegen sich sogar zu der Äußerung: "Kannst du nicht ein Mal was durchhalten?" Wie bitte?

Hatte ich nicht schon genug durchgehalten? Mehrere abgeschlossene Berufsausbildungen und ein Universitätsstudium. Berufstätigkeiten, teilweise über mehrere Jahre hinweg. Tägliches Meditieren, viele, viele Jahre hintereinander. Meine Kinder, meine Partnerschaft. Und trotzdem sah mein Lebenslauf durchlöchert aus wie ein Schweizer Käse - das war doch wohl keine Frage des Durchhaltens? Ja - was war es dann?

Da trat eine Frau in mein Leben, die selbiges rettete. Nun ja - mindestens meine Lebensqualität. Diese Frau habe ich nicht mal persönlich getroffen oder kennengelernt, aber ihre Bücher haben mein Leben verändert. Nein, anders: Durch die Lektüre und das Durcharbeiten eines ihrer Bücher war ich in der Lage, mein Leben zu ändern. Diese Frau - es war Barbara Sher - kannte alle meine Gefühlslagen und hatte dafür im Wesentlichen eine Botschaft: Du bist richtig.

Ich durfte lernen, dass ich komplett in Ordnung war, und dass es noch andere Menschen wie mich gibt. Und dass Möglichkeiten vorhanden sind, sich das Leben so einzurichten, dass man sich darin wohlfühlen kann. Das war Barbara Sher mit ihrem Bestseller ‚Wishcraft‘ . Später kam dann noch ihr Buch ‚Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast‘ hinzu.